14. Benefizlauf am 8. Mai

Veröffentlicht am im Schuljahr 2019/2020

Natürlich gibt es auch im Jahr 2020 wieder einen Benefizlauf.
Wir freuen uns, dass wir wieder die Gemeinde Panketal und Herrn Kreinbrink als Unterstützer für unser gemeinnütziges Engagement gewinnen konnten. Deshalb kann unser Lauf am gewohnten Ort, nämlich der Wiese hinter dem Amtshaus (Lageplan) stattfinden.
Eine Besonderheit gibt es allerdings schon: Unser Lauf findet an einem Freitag statt, und zwar am

Freitag, dem 8. Mai 2020, von 14 Uhr bis 18 Uhr.

Läufer, Sponsoren, Unterstützer sind herzlich eingeladen, an diesem Tag wieder für viele Spenden zu sorgen.

Wer wird unterstützt?

Schon seit vielen Jahren unterstützen wir mit unseren Läufen immer zwei Projekte. Dazu gehört zum einen unser Kindernothilfeprojekt in Malawi. Zum anderen wird jedes Jahr neu gewählt, welches zweite, lokale Projekt Spendengeld bekommen soll.

Vorschläge sind herzlich willkommen

Noch können fleißig Vorschläge gemacht werden, welches zweite Projekt unterstützt werden soll. Wer Ideen hat, kann sie per Mail (s.schmidt[at]gymnasium-panketal.de) oder auch klassisch analog (Infomaterial, Zettel mit Infos…) an Herrn Schmidt weiterleiten. Spätestens Ende März findet dann die Wahl statt.

Unterstützung?

ist immer gern gesehen, zum Beispiel durch Spenden für Läufer, durch Mitlaufen, Sponsoring von Getränken oder Kuchen, durch Anfeuern…

Wir freuen uns auf viele aktive Teilnehmer und natürlich auf eine ansehnliche Spendensumme für gemeinnützige Zwecke.

 

Infos zu VERA 8 2020

Veröffentlicht am im Schuljahr 2019/2020

VERA 8 – Vergleichsarbeiten in der Jahrgangsstufe 8

Vergleichsarbeiten sind zentrale Tests, an denen sich alle Bundesländer beteiligen. Grundlage dafür sind die Bildungsstandards der 10. Jahrgangsstufe. D.h. die Leistungen der teilnehmenden Schüler werden also mit den Standards der 10. Klasse verglichen.

Zweck der Vergleichsarbeiten

Der Vergleich selbst ist nicht das Ziel der VERA 8. Durch die Auswertung können vielmehr zum einen Rückschlüsse über den Leistungsstand der individuellen Schüler und auch der Klasse erlangt werden. Zum anderen können Schritte unternommen werden, um die Schüler gezielter zu fördern und den Unterricht entsprechend anzupassen.

VERA 8 – keine Klassenarbeit

In den Vergleichsarbeiten werden im Unterschied zu Klassenarbeiten keine zuvor behandelten Unterrichtsinhalte getestet. Es werden vielmehr langfristig erworbene Kompetenzen geprüft. Die Arbeiten werden deshalb auch nicht benotet und somit nicht als Klassenarbeit gewertet.

Vorbereitung?

Die Vorbereitung läuft quasi schon seit vielen Jahren… Ganz aktuell machen die Fachlehrer die Schüler mit den verschiedenen Aufgabentypen vertraut. Und natürlich werden sie auch über die Ziele und den Ablauf der Vergleichsarbeiten informiert. Dass es Aufgaben mit ganz unterschiedlichen Anforderungsniveaus geben wird, ist Teil dieser Informationen.

Ergebnisse

Nach der Dateneingaben durch die jeweiligen Fachlehrer erstellt das Institut für Schulqualität der Länder Berlin und Brandenburg (ISQ) eine individuelle Ergebnisübersicht, welche die Eltern und Schüler nach der Auswertung erhalten. Darin erfährt man dann, in welchen Bereichen der einzelne Schüler welche Kompetenzen erworben hat.

Termine

Die VERA 8-Vergleichsarbeiten finden an folgenden Tagen statt

  • Deutsch:          2. März 2020
  • Englisch:         4. März 2020
  • Mathematik:  6. März 2020

Weitere Informationen

Auf der Homepage des ISQ gibt es Aufgabenbeispiele und Informationen zur Datenerhebung, zum Aufbau des Test und zu den Rückmeldungen für Eltern.

Link zum ISQ Berlin und Brandenburg

Link zu VERA 8 2020 vom ISQ Berlin und Brandenburg

Link zu Beispielaufgaben Deutsch

DIe Informationen wurden auf der Grundlage eines Informationsblattes des ISQ Berlin und Brandenburg erstellt.

Sprechstundentermine zur Berufs- und Studienberatung

Veröffentlicht am im Schuljahr 2019/2020

Wer noch nicht genau weiß, wie es nach der 10. Klasse oder nach dem Abitur weitergehen soll, der hat sicherlich unsere Studienmesse besucht. Wer sie verpasst hat oder einfach eine individuelle Beratung durch eine Expertin der Arbeitsagentur haben möchte, der nutzt am besten eine Sprechstunde zur Berufs- und Studienberatung im März oder April.

Sprechstunden für Klasse 10 und 11 im März und April

Beraterin Frau Hanke wird am Dienstag, dem 17. März, für alle Fragen rund um Studium oder Ausbildung zur Verfügung stehen. (Natürlich können solch eine Sprechstunde Eltern und Schüler gemeinsam nutzen.)
Am Dienstag, dem 28. April, wird dann Berufsberaterin Frau Wilhelm vor Ort sein. Bei Interesse meldet man sich bei Frau Eschen, um sich in die entsprechende Liste eintragen zu lassen.

Gedacht sind die beiden Termine für Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Klassen – also für jene, die sich langsam ernsthaft Gedanken darüber machen dürfen, wie es nach der Schule weitergehen soll.
Unabhängig von einem Termin kann man sich auch online informieren: Arbeitsagentur – Berufs- und Studienberatung. Das hilft dann vielleicht auch, in der Sprechstunde gezielter Fragen zu stellen. Auf jeden Fall lohnt es sich vorbeizuschauen bei der Berufs- und Studienberatung im März (oder April).

 

Aus Geschichte und Geschichten lernen – Projektwoche

Veröffentlicht am im Schuljahr 2019/2020

durch persönliche Geschichten mehr erfahren
durch persönliche Geschichten mehr erfahren

Um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft zu gestalten, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit. Das tun wir nicht nur im alltäglichen Geschichtsunterrichts, sondern zum Beispiel auch während einer Projektwoche.
Während im letzten Schuljahr unsere 10. Klassen im Sommer die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen besuchten, nutzte der aktuelle Jahrgang der Klassen 10 die letzte Januarwoche.

Der hier folgende Schülerbericht ermöglicht einen kleinen Einblick:

Exkursion zur Gedenkstätte Sachsenhausen

Am 27. Januar 2020 sind die zehnten Klassen auf eine dreitägige Exkursion in die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers  Sachsenhausen gefahren.

Direkt nach der Ankunft in der Jugendherberge „Haus Szczypiorski“, die als Dienstvilla des Inspekteurs der Konzentrationslager Theodor Eicke fungierte und heute nach dem polnischen Schriftsteller Andrzej Szczypiorski benannt ist, welcher Insasse des KZ Sachsenhausens war, bekamen wir eine Einführung in das Thema Sachsenhausen und einen Ausblick in die kommenden Tage.

Danach gingen wir auf direktem Wege zur Gedenkveranstaltung auf dem Gelände des KZ. Am 27. Januar, dem internationalen Holocaust-Gedenktag, wird auch in Sachsenhausen der Opfer des NS-Regimes gedacht. Nachdem die knapp 200 Teilnehmenden, unter ihnen Politiker und Botschafter, Platz genommen hatten, begann die Gedenkveranstaltung mit einer musikalischen Einführung. Außerdem hörten wir eine Rede des Direktors der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten, Axel Drecoll. Im Anschluss dazu erzählte Carmen Lange, die Leiterin der Gedenkstätte Belower Wald, etwas über den Todesmarsch, wobei sie von einigen Schülern der Klassenstufe 10 durch das Lesen von Erinnerungsberichten unterstützt wurde. Daraufhin begaben wir uns zur „Station Z“, in der früher Öfen für die Verbrennung von Leichen standen. Dort gedachte die Landtagspräsidentin Brandenburgs, Frau Prof. Ulrike Liedtke, mit einer Rede der Todesmarsch-Opfer, worauf Schüler der 10. Klasse Namen einiger Verstorbener verlasen.

Projektwoche - Gedenkstätte Sachsenhausen
Projektwoche – Gedenkstätte Sachsenhausen

Am nächsten Tag nahmen wir an einer Führung durch das ehemalige KZ Sachsenhausen teil, wo wir in erhaltenen Baracken und Museen gesehen haben, wie grausam die Bedingungen für die Häftlinge gewesen seien müssen. Wir gingen zudem auch auf die Täterperspektive ein und versuchten uns ein Bild von ihren Handlungsmotiven zu machen. Am letzten Tag nahmen wir an einem Seminar zum Thema Weiterführung des KZ in der Nachkriegszeit als

sowjetisches Speziallager teil.

Wir, die Vertreter der 10. Klasse sind dankbar für all die Einblicke, die wir im Rahmen der Veranstaltung erhalten haben. Sie hat den Sinn solcher Gedenkstätten und -tage sehr deutlich gemacht.

sportlich, sportlich – Dank an Sponsoren

Veröffentlicht am im Schuljahr 2019/2020

Der Bereich Sport und damit alle Schüler können sich über freundliche Sponsoren freuen: Dank der Unterstützung durch die

GFS – Gesellschaft für Sportförderung

können wir uns über 1006 € an Sponsorengeldern freuen, die für Sportgeräte eingesetzt werden.
Ganz konkret möchten wir uns bei folgenden Sponsoren bedanken:

  • cawi electronic GmbH
  • mahalinchen GmbH
  • Kahraman Döner Produktions GmbH
  • Zahnarztpraxis Donat Krösche &
  • M+S Haarstudio Ferber Inh. Matthias Ferber

Wenn also bald wieder nagelneue Badminton- und Volleybälle durch unsere Sporthallen sausen, dann hängt dies auch mit den Sponsoren aus Zepernick zusammen.

Mehr über die GFS

Die GFS führt seit 15 Jahren Sportsponsoringaktionen für Kinder und Jugendliche in Schulen und Vereinen und Kindereinrichtungen durch.

Mit über 440.000 engagierten Sponsoren hat es die GFS mittlerweile geschafft, Kinder und Jugendliche mit mehr als 4.800.000 neuen Sportgeräten zu unterstützen.
Das Ziel der GFS ist es, das Sport- und Bewegungsangebot in Schulen und Vereinen zu unterstützen und Kinder und Jugendliche so zu einem aktiveren und damit gesünderen Leben zu motivieren.

Sport am Gymnasium Panketal

Sport am Gymnasium Panketal
Sport am Gymnasium Panketal

Wir sind eine Schule in Bewegung – Sport spielt eine große Rolle im Schulleben unseres Gymnasiums. Und das nicht nur, weil unser Schulleiter Sportlehrer ist ;). Crossläufe, Kletter- und Segelprojektwochen, zwei Sportfeste pro Schuljahr, Skifahrten, Bolderwände auf dem Schulhof oder auch viele Sport-AGs sorgen dafür, dass getreu dem alten Wort Körper und Geist gesund bleiben.

Was das konkret heißt, sieht man zum Beispiel, wenn man sich einen Bericht von der Skifahrt 2020 oder der Sommerprojektwoche anschaut.